1 Veranstaltung: Nationale Kammerphilharmonie Prag - Kronensaal Betriebs GmbH

Nationale Kammerphilharmonie Prag

Mittwoch, 13. März 2024

Beginn:  20:00 Uhr

Ort:  Kronenzentrum

Kategorie:  Konzertabonnement

19.15 Uhr Einführung

Leitung: Tomáš Brauner
Solist: Sandro Roy

B. Bartok – Rumänische Volkstänze für Streichorchester
P. de Sarasate – Zigeunerweisen op. 20
S. Roy – Suite pour Sarasate
S. Roy – Waltz für Prinzo
A. Honegger – Pastorale d’ete
F. Schubert – Symphonie Nr. 5 B-Dur, D485

Ein wichtiger Einstieg in die internationale Musikwelt war ein Engagement bei den Festspielen Europäische Wochen Passau, in deren Rahmen im Sommer 2019 unter der Leitung von Jonathan Cohen und in Begleitung des Pianisten Kristian Bezuidenhout eine neuzeitliche Reprise bzw. Rekonstruktion des ersten akademischen Konzerts stattfand, das Beethoven am 2. April 1800 überwiegend aus eigenen Kompositionen im Wiener Burgtheater veranstaltete. Ein Jahr zuvor war die Nationale Kammerphilharmonie Prag gegründet worden - vor dem Hintergrund der böhmischen Kammermusiktradition, aber auch, weil gleichzeitig Bedarf und Nachfrage nach einem hochprofessionellen Orchester vom Typ Mozart und Beethoven bestanden. Nicht zufällig rekrutierten sich die Mitglieder des Orchesters aus vielen führenden tschechischen Kammerensembles: dem Tschechischen Nonett, dem Prager Bläseroktett, dem Sedláček-Quartett, dem Trio des Tschechischen Rundfunks und dem Herold Quartett. Die Besetzungen bewegen sich an der Grenze zwischen Kammermusik und symphonischer Musik. Der Schwerpunkt liegt auf der tschechischen Kultur, unter anderem auf dem Schaffen von Bohuslav Martinů und Leoš Janáček bis hin zu zeitgenössischen, modernen Kompositionen.

Tomáš Brauner ist einer der gefragtesten tschechischen Dirigenten seiner Generation. In den vergangenen Spielzeiten war er Chefdirigent der Pilsner Philharmonie und der Bohuslav Martinu Philharmonie in Zlin sowie Erster Gastdirigent des Symphonieorchesters des Tschechischen Rundfunks in Prag. Derzeit ist er Chefdirigent des Prager Symphonieorchesters FOK.

Sandro Roy, Shootingstar an der Violine im Bereich Klassik und Jazz, gilt als einer der vielversprechendsten jungen Violinisten weltweit. 2015 veröffentlichte er seine Debüt CD “Where I Come From”, seitdem hat der junge Ausnahmeviolinist eine bemerkenswerte Karriere absolviert, wurde von der Presse hochgelobt und spielte bei diversen großen Festivals in Europa und auch in den USA. Neben Auftritten und Preisen folgten einige Fernsehauftritte u.a. beim ZDF Morgenmagazin.

Programmhefte