ABGESAGT: Lieb und Leid und Welt und Traumsueddeutsche kammersinfonie bietigheim

Samstag, 20. November 2021

Beginn:  19:00 Uhr

Ort:  Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Kategorie:  Konzerte der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim

Bitte beachten: Das Konzert mit der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim und der Solistin Annelie Sophie Müller am Samstag, 20. November 2021 um 19 Uhr im Kronenzentrum wurde abgesagt.
Bereits erworbene Karten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.
Terminhinweis für interessierte Konzertbesucher: Die sueddeutsche kammersinfonie bietigheim spielt am Sonntag, 21. November 2021 um 17 Uhr (Einführung 16.15 Uhr) ein Konzert mit der Solistin Annelie Sophie Müller im Uhlandbau Mühlacker im Rahmen der Konzertreihe „MühlackerConcerto“. Bereits erworbene Karten für das Konzert in Bietigheim-Bissingen haben hier jedoch keine Gültigkeit!
Eine Video-Aufzeichnung des Konzerts in Mühlacker, das zum Gedenken an „100 Jahre Uhlandbau Mühlacker“ stattfindet, wird ab dem 27.11.21 auf der Webseite der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim abrufbar sein. www.sueddeutsche-kammersinfonie.de

 

Solistin: Annelie Sophie Müller, Mezzosopran
Leitung: Peter Wallinger

W. A. Mozart – „Die Hochzeit des Figaro“, KV 492
G. Mahler –    "Ich atmet' einen linden Duft"

                     „Ich bin der Welt abhanden gekommen“

                      "Liebst du um Schönheit"

                   
F. M. Bartholdy – „Ein Sommernachtstraum“ op. 21
G. Mahler – „Lieder eines fahrenden Gesellen“

Annelie Sophie Müller studierte Gesang in Stuttgart sowie in der Solistenklasse am Konservatorium Kopenhagen. 2010 wurde sie mit dem 1. Preis des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart ausgezeichnet. Sie war als Liedinterpretin beim Heidelberger Frühling, im Konzerthaus Berlin, den Ludwigsburger und Traunsteiner Festspielen sowie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival zu Gast. Weitere Gastverpflichtungen führten sie als Komponist/ARIADNE an das Theater Gießen oder an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf als Wellgunde/GÖTTERDÄMMERUNG. Annelie Sophie Müller debütierte zuletzt an der Semperoper Dresden in einer Neuproduktion von Ligetis „Le grand Macabre“ und in der Partie des Sesto in Mozarts „La Clemenza di Tito“ am Theater Bregenz wie auch in einer Inszenierung von Dietrich W. Hilsdorf am Theater Winterthur.

Peter Wallinger, künstlerischer Leiter der Kammersinfonie sowie Initiator der Konzertreihen „Musikalischer Sommer“ und „MühlackerConcerto“, erhielt während seiner musikalischen und musikwissenschaftlichen Studienjahre in Stuttgart und Tübingen entscheidende Impulse in der Kapellmeisterklasse von Prof. Thomas Ungar und in Kursen des legendären Dirigenten Sergiu Celibidache. Als Gastdirigent erhielt er u. a. Einladungen des Rundfunkorchesters Bukarest, der Staatlichen Philharmonie Klausenburg, der Mährischen Philharmonie Olomouc, der Staatlichen Philharmonie Moldawiens, der Slowakischen Sinfonietta und des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim.

Die sueddeutsche kammersinfonie bietigheim wurde 1984 von Peter Wallinger und einer Gruppe junger engagierter Musikerinnen und Musiker aus Bietigheim-Bissingen und dem Stuttgarter Raum ins Leben gerufen. Die Idee, neue Musik vertrauter und vertraute Musik neu erlebbar zu machen, ist bis heute Motto und künstlerische Zielsetzung des professionell arbeitenden Klangkörpers, der mittlerweile hoch qualifizierte Musikerinnen und Musiker aus der gesamten süddeutschen Region und darüber hinaus vereint. Auch im 36. Jahr ihres Bestehens ist die Kammersinfonie ein faszinierend frischer Klangkörper geblieben, zu dem Musikerpersönlichkeiten mit herausragenden Positionen im internationalen Orchesterleben regelmäßig zurückkehren.
Kennzeichnend für das Profil der Kammersinfonie ist ihre projektbezogene Arbeitsweise: Fünf bis sechs Mal jährlich schließen sich bis zu 40 Musiker mit ihrem künstlerischen Leiter Peter Wallinger zusammen, um innovative und anregende Konzertprogramme in stimmiger Konzeption zu erarbeiten.
Das klangdifferenzierte und vitale Spiel der Kammersinfonie und ihre markant-eigenwilligen Interpretationen werden auch von namhaften internationalen Solisten und Ensembles geschätzt:
Musiker wie der Pianist Bernd Glemser, der französische Harfenist Xavier de Maistre, die Geigerinnen Ulrike-Anima Mathé und Ursula Schoch, der australische Hornist Andrew Joy, der französische Pianist Bernard d’Ascoli, der Klarinettist Sebastian Manz sowie der englische Bariton Konrad Jarnot zählen zu den regelmäßigen begeisterten Partnern der Kammersinfonie.
Mit Rundfunkaufnahmen und zahlreichen Gastkonzerten hat sich das Orchester mittlerweile über die Region hinaus einen Namen gemacht und ist seit 1990 ständiger Gast beim Festival „Musikalischer Sommer“ in der spätgotischen Frauenkirche Lienzingen sowie „Orchestra in Residence“ innerhalb der neu geschaffenen Konzertreihe „MühlackerConcerto“ im historischen Uhlandbausaal.
Mehrere von der Presse hoch gelobte Konzert-Mitschnitte, die innerhalb der Dokumentationsreihe „Kammersinfonie live“ angeboten werden, spiegeln den erreichten Qualitätsstandard des Orchesters.

Karten 26 € / 22 €, Schüler u. Studenten 5 €

Programmhefte