AntigoneErsatzstück für "Der Diener zweier Herren"

Mittwoch, 15. Dezember 2021

Beginn:  20:00 Uhr

Ort:  Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Kategorie:  Theaterabonnement

Nachholtermin, ursprünglich 17. März 2021

Eine klassische Tragödie in der Nachdichtung von Walter Jens

zu Moral, Recht und Gerechtigkeit

Schon vor 2500 Jahren stellte Sophokles mit seiner Tragödie das Publikum vor das Dilemma: Steht das Gewissen über dem Gesetz? Nach welchen Kriterien kann man im Konflikt zwischen Gewissen und Gehorsam definieren, was Recht und was richtig ist?

Der Fluch gegen Ödipus, der deshalb seinen Vater getötet und vier Kinder mit seiner Mutter gezeugt hat, ist an seine Söhne weitervererbt worden. Nach Ödipus' Tod haben sich Polyneikes und Eteokles im Kampf um den Thron von Theben gegenseitig getötet. Der neue Herrscher Kreon, Bruder von Ödipus' Frau und Mutter Iokaste, lässt den heimattreuen Eteokles würdevoll bestatten. Seinem Bruder Polyneikes wird dies verwehrt: Kreon verurteilt ihn als Vaterlandsverräter, da er Krieg gegen die eigene Stadt geführt hat. Antigone, die Schwester der beiden Kämpfer, kann das nicht zulassen: Sie sieht den Willen der Götter missachtet. Trotz der von Kreon angedrohten Todesstrafe und der Warnungen ihrer Schwester Ismene bestattet sie ihren Bruder Polyneikes gemäß den traditionellen religiösen Vorschriften. Antigone fürchtet den Tod und riskiert doch alles. Ihr radikales Handeln gefährdet die Staatsräson. Kreon spricht zwischen Pflicht und Verblendung ein Todesurteil gegen Antigone aus und lässt sie lebendig einmauern. So entsteht ein verhängnisvolles Wechselspiel, das schließlich sowohl Kreons Sohn und Antigones Verlobten Haimon als auch Kreons Gemahlin vernichten wird.

Karten 21 € / 18 €, Schüler/Studenten 5 €

Gefördert von der Bundesbeauftragen für Kultur und Medien

 

 

 

 

Programmhefte