PKF – Prague Philharmonia & Gábor BoldoczkiBohemian Rhapsody

Donnerstag, 21. März 2019

Beginn:  20:00 Uhr

Ort:  Kronenzentrum

Kategorie:  Konzertmiete

19.15 Uhr Einführung: Dr. Christina Dollinger

Solist: Gábor Boldoczki, Trompete
Konzertmeister: Jan Fišer

F. Benda – Sinfonie in G-Dur Nr. 2
J. B. G. Neruda – Konzert für Trompete, Streicher und B. c. in Es-Dur
A. Dvořák – Nocturne für Streichorchester in B-Dur op. 40
J. N. Hummel – Introduction, Thema und Variationen in f-moll op. 102
J. B. Vaňhal – Sinfonia in g-moll (Bryan g1)
A. Dvořák – Zwei Walzer für Streichorchester op. 54 Nr. 1 in A-Dur und Nr. 4 in D-Dur
J. B. Vaňhal – Konzert für Flügelhorn und Orchester in F-Dur

Die PKF – Prague Philharmonia wurde 1994 als kammermusikalisches Ensemble gegründet und besteht aus Mitgliedern der Prager Philharmonie. Das Orchester konzentriert sich auf die wichtigsten Werke der Wiener Klassik und die Komponisten Beethoven, Haydn, Mozart sowie die Komponisten der Romantik wie Schubert, Mendelssohn und Dvořák. Auch Musik des 20. Jahrhunderts u.a. von Janácek, Martin und Haas zählen zum Stammrepertoire.

Der im ungarischen Kiskörös aufgewachsene Gábor Boldoczki (*1976) ist als grandioser Trompetenvirtuose eine international gefeierte Ausnahmeerscheinung in seiner Generation. Der dreimalige „ECHO Klassik“-Preisträger (zuletzt 2017) schaffte seinen Durchbruch als Gewinner des bedeutenden „Internationalen Musikwettbewerbs der ARD“ in München und als 1. Preisträger des „3. Internationalen Maurice André Wettbewerbs“, dem „Grand Prix de la Ville de Paris“.
Im Rahmen seiner Tourneen gastiert er mit namhaften internationalen Orchestern und Kammerorchestern. Im Januar 2010 wurde er mit dem Titel „Doctor Liberalium Artium“ ausgezeichnet und an die renommierte Franz-Liszt-Musikakademie Budapest für das Fach Trompete berufen. 2013 wurde Boldoczki mit dem „Franz Liszt-Ehrenpreis“ ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung des ungarischen Kultusministeriums im Fach Musik.

Programmhefte