Adventskonzert

Samstag, 07. Dezember 2019

Beginn:  19:00 Uhr

Ort:  Kronenzentrum

18.15 Uhr Einführung Dr. Christina Dollinger

 

Solistin: Elisabeth Brauß, Klavier

Leitung: Peter Wallinger

 

G. Rossini – Ouvertüre zur Oper „Die seidene Leiter“

Wolfgang Amadeus Mozart - Klavierkonzert C-Dur KV 467

F. Schubert – Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200

 

Elisabeth Brauß, 1995 geboren, gilt als eine der herausragenden Musikerinnen ihrer Generation. Im Alter von 6 Jahren begann sie ihre Ausbildung in der Klavierklasse von Dr. Elena Levit. Von 2007 bis 2010 war sie Studentin am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Von 2008 bis 2010 besuchte sie in Hannover die Klavierklassen von Dr. Elena Levit und Prof. Matti Raekallio. Seit 2010 studiert sie an der HMTMH in der Klavierklasse von Prof. Bernd Goetzke.

Regelmäßig gastiert sie international u. a. in der Elbphilharmonie Hamburg, am Mariinksy Theater in St. Petersburg, in der Tonhalle Zürich, im Barbican Centre in London, am Konzerthaus Berlin, beim Heidelberger Frühling oder beim Schleswig-Holstein Musik Festival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Als Solistin konzertiert sie mit renommierten Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Dortmunder Symphonikern und den Bochumer Symphonikern.

Unzählige Preise würdigen ihr erstaunliches Können am Klavier. Im Mai 2017 erschien ihre Debüt-CD mit Werken von Beethoven, Prokofiev, Chopin und Denhoff bei OehmsClassics, die unter anderem mit einem „Editor‘s choice“ des englischen Grammophon-Magazins ausgezeichnet wurde.

Die sueddeutsche kammersinfonie bietigheim wurde 1984 von Peter Wallinger und einer Gruppe junger engagierter Musikerinnen und Musiker aus Bietigheim-Bissingen und dem Stuttgarter Raum ins Leben gerufen. Die Idee, neue Musik vertrauter und vertraute Musik neu erlebbar zu machen, ist Motto und künstlerische Zielsetzung des professionell arbeitenden und faszinierend frischen Klangkörpers, der hoch qualifizierte Musikerinnen und Musiker vereint. Kennzeichnend für das Profil der Kammersinfonie ist ihre projektbezogene Arbeitsweise: Fünf bis sechs Mal jährlich schließen sich bis zu 40 Musiker mit ihrem künstlerischen Leiter Peter Wallinger zusammen, um innovative und anregende Konzertprogramme in stimmiger Konzeption zu erarbeiten. Musiker wie der Pianist B. Glemser, der französische Harfenist X. de Maistre, die Geigerinnen U.-A. Mathé und U. Schoch, der australische Hornist A. Joy, der französische Pianist B. d’Ascoli, der Klarinettist S. Manz oder der englische Bariton K. Jarnot zählen zu den regelmäßig begeisternden Partnern der Kammersinfonie. Mit Rundfunkaufnahmen und zahlreichen Gastkonzerten hat sich das Orchester mittlerweile über die Region hinaus einen Namen gemacht.

Peter Wallinger, künstlerischer Leiter der Kammersinfonie sowie Initiator der Konzertreihen „Musikalischer Sommer“ in Lienzingen und „MühlackerConcerto“, erhielt während seiner musikalischen und musikwissenschaftlichen Studienjahre in Stuttgart und Tübingen entscheidende Impulse in der Kapellmeisterklasse von Prof. T. Ungar und in Kursen des legendären Dirigenten S. Celibidache. Als Gastdirigent erhielt Wallinger u. a. Einladungen des Rundfunkorchesters Bukarest, der Staatlichen Philharmonie Klausenburg, der Mährischen Philharmonie Olomouc, der Staatlichen Philharmonie Moldawiens, der Slowakischen Sinfonietta und des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim.

Karten 26 € / 22 €

Programmhefte